John Hiseman ist tot

(Zuletzt aktualisiert am: 4. Juli 2018)
John Hiseman ist tot
Deine Bewertung ?

Philip John „Jon“ Hiseman (* 21. Juni 1944 in Blackheath, London; † 12. Juni 2018 in London) war ein britischer Rock- und Jazz-Schlagzeuger. Er galt als eine „Galionsfigur der britischen Szene“ Legendär wurden seine bis zu 15 Minuten andauernden Schlagzeugsoli mit einem Doublebassdrumset.

Am 25. April 2018 wurde bei Jon Hiseman in einer Spezialklinik in London ein Hirntumor festgestellt. Am 12. Juni 2018 starb Hiseman im Alter von 73 Jahren nach einer Tumoroperation.

1968 gründeten Hiseman und Heckstall-Smith die Band Colosseum, die mit ihrer Fusion von Rock, Jazz und Blues große Erfolge erzielte. Nach der Auflösung von Colosseum hob Hiseman 1972 Tempest aus der Taufe, ohne jedoch an den Erfolg von Colosseum anknüpfen zu können. Daneben spielte er im Trio mit Jack Bruce (Bassist der Gruppe Cream, † 25. Oktober 2014) und John Surman.

1975 entstand Colosseum II mit Gary Moore ( Sologitarrist, † 6. Februar 2011) an der Gitarre und bald darauf mit Don Airey an den Keyboards. Nach drei Jahren mit drei fast ausschließlich instrumentalen Alben zerbrach die Band, auch am geringen kommerziellen Erfolg.

Colosseum – Lost Angeles (Rockpalst)

Colosseum – Skelington Part 1 Live 1994

Mark Clarke: Bass guitar, vocals. Dave „Clem“ Clempson: Guitars, vocals. Chris Farlowe: Vocals. Dave Greenslade: Keyboards EMU Proteus 2 & Roland U20, Hammond Organ, Vibraphone, vocals. Dick Heckstall-Smith: Saxophones. Jon Hiseman: Drums, percussion, cymbals.

Colosseum – Skelington Part 2 Live 1994

The Complete Reunion Concert 1994 mit 14 Titeln (112 Minuten).
John Hiseman Drumsoli bei ca. 1:12-


Siehe auch:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.